„FC Bayern München, Science City Jena, SV Dassow“ – wie passt das zusammen? Das fragten sich wohl viele der Zuschauer am Olympia-Stützpunkt in Heidelberg, als Bundestrainer Kay Blümel die 12 Namen verkündet, dich sich aus den einst 192 gestarteten Teilnehmern des Jahrgangs 2003 für den finalen ING-DIBA-Perspektivkader qualifiziert hatten.

„Das liegt in Mecklenburg-Vorpommern“, fügte der Bundestrainer noch schnell erklärend hinzu, ehe Fabian Drinkert aus dem kleinen Dörfchen Selmsdorf im Landkreis Nordwest-Mecklenburg die Gratulationen aus dessen Händen entgegen nahm. Als erster Spieler überhaupt hat sich Fabian damit für den Perspektivkader qualifiziert und zählt damit aktuell zu den 12 besten Spielern seines Jahrgangs in ganz Deutschland.

„Wir können unglaublich stolz auf Fabian sein. Durch enormen Fleiß und Willen stetig an sich zu arbeiten konnte er sein gegebenes Talent optimal nutzen und steht nun verdient da, wo er jetzt steht!“, so Jugendwart Daniel Havlitschek, der Fabian in den letzten zwei Jahren in der Landesauswahl Mecklenburg-Vorpommern betreute und als Trainer ebenfalls vor Ort war. Bereits am Freitag trainierten die 48 Talente, die sich in zwei Vorturnieren (Bremerhaven und Koblenz) im Januar aus insgesamt 192 Spielern aus allen 16 Bundesländern qualifiziert hatten, erstmals in ihren Auswahl-Teams. Fabian startete als einiziger Vertreter aus Mecklenburg-Vorpommern mit dem Team „Bremerhaven 1“ zusammen mit Auswahlspielern aus Berlin, Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Hamburg und Schleswig-Holstein. Am Samstag stand zunächst eine Trainingseinheit unter Anleitung der Bundestrainer an, ehe es in zwei Spielen gegen die Teams „Koblenz 2“ und „Bremerhaven 2“ ging. Zwar gingen beide Partien verloren, jedoch gelang es Fabian sich nach etwas nervösem Start zunehmend zu steigern und im zweiten Spiel die zweitmeisten Punkte seines Teams zu erzielen.

Am Sonntag ging es dann gegen das bis dahin ungeschlagene Team „Koblenz 1“, in welchem es Fabian gelang sein ganzes Können zu zeigen. Schnell etablierte er sich mit zahlreichen Blocks und Rebounds als defensiver Anker seines Teams und auch in der Offensive fand er mehr und mehr seinen Rhythmus. Am Ende gelang so doch noch der erste Sieg gegen ein starkes Team aus dem Süden der Republik.

Nach einigen anerkennenden Worten durch die Vertreter des DBB verlaß Bundestrainer Kay Blümel dann endlich die lang herbei gesehnten 12 Namen jener Spieler, die als Perspektivkader Trainingslager absolvieren werden und im kommenden Sommer auch die Herren-Nationalmannschaft um NBA-Star Dennis Schröder treffen werden. Und es hatte tatsächlich gereicht! Fabian Drinkert qualifizierte sich als erster Spieler aus Mecklenburg-Vorpommern für die besten 12 und hat damit die erste Stufe zu einer möglichen Nationalmannschaftskarriere erklommen!

„Die Nominierung von Fabian ist das aktuelle Sahnehäubchen auf die Entwicklung im Land. Nach der Nominierung von Theo Brackmann und Nicolas Buchholz zu den Sichtungsmaßnahmen des DBB im Dezember und Februar und dem tollen 5. Platz in Bremerhaven in diesem Jahr, ist dies nun der nächste große Schritt für den Leistungsbereich im BVMV. Dies zeigt, dass wir auf dem richtigen Weg sind, die Talente aus der Schule über „BVMV on Tour“, in Zusammenarbeit mit den Heimatvereinen über die Landesauswahl-Kader optimal auf die Anforderungen im Leistungssport vorzubereiten. Ich wünsche Fabian für die folgenden Maßnahme maximale Erfolge und hoffe, dass dies den künftigen Generationen ein Beleg ist, dass man auch aus unserem Bundesland heraus bis in die nationale Spitze vorstoßen kann!“, so Jugendwart Daniel Havlitschek.

Link zum DBB-Bericht: http://www.basketball-bund.de/news/ing-diba-perspektivkader-nominiert-160701

Hier geht’s zur Bildergalerie: Fotos

Pressemitteilung des DBB

Zum Seitenanfang

"BVMV mobil" erhältlich für Android: Google Playstore | IOS: Apple App Store